Studien der bm-orga GmbH

Trotz der seit 2011 als recht robust eingeschätzten Konjunktur in Deutschland, stehen wettbewerbsorientierte Unternehmen heute mehr denn je unter dem Druck kurzzyklischer Hochs und Tiefs, in denen ihre Produkte und Dienstleistungen am Markt nachgefragt werden. Flexibilität bei der Leistungserbringung ist deshalb von zentraler Bedeutung und die vorausschauende, bedarfsorientierte Steuerung der Ressource Personal wird unter solchen Rahmenbedingungen immer wichtiger. Zahlreiche Unternehmen setzen ihr Personal jedoch noch nicht ökonomisch ein und erschwenden somit beachtliche Potenziale. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass sich unter Berücksichtigung erfolgskritischer Faktoren nicht nur erhebliche Kosten ein- sparen lassen, sondern dass auch den Anforderungen der Märkte besser begegnet werden kann.

Neuerdings erhält das Langzeitthema Flexibilität und Arbeitszeit großen Auftrieb durch die 2013 initiierte Industrie 4.0 Debatte und das abgeleitete Thema »Arbeiten 4.0«. Die Initiatoren der vorliegenden Studie - die Zukunft Arbeitszeit werfen einen detaillierteren Blick auf die Frage nach der von Unternehmen tatsächlich benötigten Flexibilität und die Voraussetzungen, die gegeben sein müssen, um gesetzlich verfügbare Flexibilität auch zum Wettbewerbsvorteil nutzen zu können. Auf der anderen Seite des behandelten Spektrums finden sich Themen wie Arbeitszeitmodelldesign, ergonomische Schichtmodelle und bedarfsorientierter Personaleinsatz. Ebenso werden die Eigenschaften und Anforderungen an den Planungsprozess unterstützende Softwarelösungen thematisiert. Die Komplexität der Materie wie auch die Vielzahl an Personen, die am Unternehmensprozess Planung beteiligt sind, fordern eine präzise, transparente und bruchlos zielgerichtete Vorgehensweise, die nur durch eine leistungsstarke Software gewährleistet werden kann.

Welche Konsequenzen haben Unternehmen aus diesen Entwicklungen gezogen?

Das ist die Leitfrage in den jeweiligen Auflagen. Die jeweils auf aktuelle Themen ausgerichtete Studie wurde nach 2012 und 2014 bereits in der 3. Auflage durchgeführt. Die jeweiligen Studien mit dem Schwerpunkt  - Arbeitszeitmanagement und Personaleinsatzplanung – beschäftigen sich mit den wesentlichen Erfolgsfaktoren, die Unternehmen in der Praxis zu bewältigen haben. Wo steht das Thema Arbeitszeitgestaltung heute? Welchen Reifegrad haben Software-Lösungen zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit? Welche Bedeutung hat eine bedarfsorientierte Personaleinsatzplanung aktuell und in Zukunft? Von welchen Entwicklungen gehen die Unternehmen und Ihr Personalmanagement bis zum Jahr 2020 aus?

Unsere Studien zur Ansicht